DER ELBENSCHLÄCHTER – Jens Lossau / Jens Schumacher

Jorge ist ein Troll und Hippolit ein über hundertjähriger Meister der Thaumaturgie (Zauberei) im Körper eines jugendlichen Albinos . Sie sind das Star-Ermittler-Team des IAIT (Instituts für angewandte investigative Thaumaturgie) und werden mit der Aufklärung mittels Thaumaturgie verübter Verbrechen betraut.
Im aktuellen Fall (welcher der erste Band einer ganzen Reihe ist) muss ein Serienmörder überführt werden, der in Nophelet der Hauptstadt Sdooms schwule Elbenjünglinge, die als Prosituierte arbeiten, reihenweise ermordet, indem er ihnen sämtliches Blut (und und nicht nur das) entzieht. Jorge und Hippolit werden von der Monarchin persönlich auf den Fall angesetzt und ermitteln in den übelsten Vierteln der Hauptstadt aber auch in der nobelsten Gesellschaft.
Wie man sich schon denken kann, führt schon allein die Ermittler-Kombination aus einem grobschlächtigen, ungehobelten Troll und einem schmächtigen Albino-Teenager mit der Erfahrung eines über hundertjährigem Zauberes zu diversen witzigen Begebenheiten und absurden Situationen.
Dazu kommt eine schön gestrickte Krimi-Geschichte, deren Ausgang bis fast zum Schluss ein Rätsel bleibt. Und weil das ganze sich in einer Fantasiewelt mit den üblichen Verdächtigen wie Elben, Trollen, Zauberern und noch einigen anderen exotischen Wesen abspielt, kommen sowohl Krimi- als auch Fantasy-Fans auf ihre Kosten.
Fazit: Spannend, witzig, clever geschrieben. Ein Buch das einfach Spaß macht.

Wertung 7 von 10 Punkten